Prüfleistungen der Arbeitsgruppe Rohrprüfstelle

Auf dieser Seite finden Sie einen Auszug aus unserem Prüfungsangebot. Für die mit * gekennzeichneten Normen ist die MFPA Leipzig GmbH akkreditiert. 


Prüfungen an elastomeren Dichtungen nach DIN EN 681/DIN 4060


  • DIN ISO 3384 — Spannungsrelaxation im Druckversuch
  • DIN ISO 48* — Bestimmung der Härte (IRHD)
  • ISO 37* — Bestimmung der Zugfestigkeit/Reißdehnung
  • DIN ISO 815* — Bestimmung des Druckverformungsrestes
  • DIN ISO 1817* — Bestimmung des Verhaltens gegenüber Flüssigkeiten (Volumenänderung)


Prüfungen an Kunststoffen


  • DIN EN ISO 1133* — Bestimmung Schmelze-Massefliesrate (MFR)
  • DIN EN ISO 1183-1* — Bestimmung der Dichte im Eintauchverfahren
  • DIN EN ISO 2039-1* — Bestimmung der Härte im Eindruckversuch
  • DIN EN ISO 178* — Bestimmung der Biegeeigenschaften (Dreipunkt-Biegeversuch)
  • DIN EN ISO 179-1* — Bestimmung der Charpy-Schlageigenschaften
  • DIN EN 527-1 bis 7* — Bestimmung der Zugeigenschaften
  • flexible Akkreditierung — Bestimmung der Zugeigenschaften von 1 bis 1000 kN


Prüfungen an Kunststoffrohrleitungen/-rohleitungssystemen


  • DIN EN 1277* — Dichtheit elastomerer Dichtringverbindungen
  • DIN EN ISO 2505* — Bestimmung des Längsschrumpfes
  • DIN EN ISO 580* — Visuelle Beurteilung der Einflüsse durch Warmlagerung
  • DIN EN 744* — Widerstand gegen äußere Schlagbeanspruchung (Umfangsverfahren)
  • DIN EN 1411* — Widerstand gegen äußere Schlagbeanspruchung (Stufenverfahren)
  • DIN EN 12061* — Prüfung der Schlagzähigkeit
  • DIN EN 12256* — Prüfung der mechanischen Festigkeit oder Elastizität
  • DIN EN ISO 9969* — Bestimmung der Ringsteifigkeit
  • DIN EN ISO 9967* — Bestimmung des Verformungsverhaltens
  • DIN EN 1446*/DIN EN ISO 13968* — Bestimmung der Ringflexibilität
  • DIN EN ISO 3126* — Bestimmung der Maße
  • DIN EN 1228* — Ermittlung der spezifischen Anfangsringsteifigkeit an Rohren aus GFK
  • DIN EN 1055/ISO 13257 — Temperaturbeanspruchbarkeit von Abwasserleitungen innerhalb von Gebäuden (Temperaturwechselprüfung)


Prüfungen an Rohren und Formstücken aus Steinzeug


  • DIN EN 295* — z. B. Geometrie, Scheiteldruckfestigkeit, Abriebfestigkeit


Spannungsrelaxation im Druckversuch nach DIN ISO 3384

Bei der Prüfung der Spannungsrelaxation im Druckversuch wird ein Probekörper um einen festgelegten Betrag verformt. Die vom Probekörper entgegengebrachte Kraft wird kontinuierlich aufgezeichnet. Für diese Prüfung werden Prüfgeräte verwendet, die eine präzise Einstellung der Verformung und Messung der Kraft gewährleisten.


Rohre und Formstücke aus Steinzeug nach DIN EN 295

Die Prüfungen an Rohren und Formstücken aus Steinzeug erfolgt nach den in DIN EN 295-3 angegebenen Prüfverfahren:


  • Prüfung der Abriebfestigkeit „Darmstädter Kipprinne“


Temperaturbeanspruchbarkeit von Abwasserrohren nach DIN EN 1055

Bei dieser Prüfung wird ein Rohrleitungssystem für die Ableitung von Abwasser innerhalb eines Gebäudes auf seine Temperaturbeständigkeit geprüft. Dazu wird nach einer festgelegten Zyklenanzahl und -dauer abwechselnd heißes (ca. 93 °C) und kaltes (ca 15 °C) Wasser durch eine vorgegebene Rohrstrecke geleitet.


Die in der MFPA Leipzig GmbH errichtete Anlage ermöglicht Prüfungen in einem einstellbaren Temperaturbereich von 5 °C bis 95 °C. 


Ansprechpartner

Arbeitsgruppenleiterin
Dipl.-Ing.
Monika Maske
T +49 (0)341 6582-172
F +49 (0)341 6582-199