Bauwerksuntersuchung/Zustandsermittlung

Sind an einem Bauwerk Schäden infolge der Verwendung falscher Baustoffe,  mangelhafter Bauausführung, unsachgemäßer Nutzung etc. aufgetreten, muss es hinsichtlich seiner weiteren Gebrauchstauglichkeit untersucht werden: Rissverläufe und -breiten müssen dokumentiert, feuchte Stellen lokalisiert und Ausblühungen aufgenommen werden. Aus der Art und Lage der Schäden können Rückschlüsse auf deren Ursache gezogen und mit dieser Kenntnis sinnvolle Instandsetzungsmaßnahmen eingeleitet werden. Zudem kann mit der Analyse der Schäden das Gefahrenpotenzial abgeschätzt und eine Aussage über eine weitere Nutzung des Bauwerks gemacht werden.


Wir bieten u. a. folgende Untersuchungen an Bauwerken des Hoch-, Tief- und Ingenieurbaus an:


  • Zustandsermittlung/Erfassung des Schadensumfangs
    - Dokumentation von Rissen, Ausblühungen, Abplatzungen, feuchten Stellen etc.
    - Aufnahme von optischen Mängeln
  • Ermittlung der Schadensursache
    abgeleitet aus Art und Lage vorhandener Schäden
  • Zustandsbewertung
    unter Berücksichtigung der äußeren Gegebenheiten (klimatische Beanspruchung, geplante Nutzung, statische/dynamische Belastung)
  • Erarbeitung von Instandsetzungsmaßnahmen

Um den Zustand eines Bauwerks umfassend bewerten zu können, ist es häufig unabdingbar, Proben zur weiteren Untersuchung im Labor zu entnehmen. Unsere Möglichkeiten sowie die Ziele der Probenahme können Sie hier einsehen. Diese konventionelle Bauwerksuntersuchung kann stellenweise durch zerstörungsfreie Prüfungen ersetzt werden.


Kontakt

T +49 (0)341 6582-145
werkstoffe@ mfpa-leipzig.de