Referenzen

Hilti-Injektionsdübel

Berechnungen zur Bestimmung des branddauerabhängigen Dübelauszugwiderstands

Hilti-Injektionsdübel

Berechnungen zur Bestimmung des branddauerabhängigen Dübelauszugwiderstands

Schleuse Kleinmachnow

Bewertung der Restnutzungsdauer

Schleuse Kleinmachnow

Bewertung der Restnutzungsdauer

Brandsimulation

Naturbrandmodelle nach DIN EN 1991-1-2

Brandsimulation

Sogenannte Naturbrandmodelle nach DIN EN 1991-1-2 dienen der Bestimmung der maßgebenden Temperaturbeanspruchung eines Bauteils, inkl. der Temperaturverteilung. Die Berechnung erfolgt meist auf Basis von Ingenieurmethoden des Brandschutzes oder unter Verwendung von CFD-Simulationen. Die Verwendung der Naturbrandmodelle ist sowohl im Neubau aber v.a. bei umzunutzenden Bestandsgebäuden eine Möglichkeit zum Nachweis des baulichen Brandschutzes. Aber auch für Infrastrukturbauwerke, an die besondere Anforderungen gestellt werden, kann die Temperaturbeanspruchung im Brandfall bestimmt werden.

 


 


 


 


Brandsimulation eines Reiszugwaggons im Bahnhof

Brücken im Brandfall – Brandsimulation und mechanische Analyse

Beurteilung der Folgen von Bränden auf Hängebrücken

Ringversuche für Schallschutzprüfstellen bei der MFPA Leipzig GmbH

Vergleichsmessungen zum Trittschall, Luftschall sowie für Installationsgeräusche

Ringversuche für Schallschutzprüfstellen bei der MFPA Leipzig GmbH

Der Verband der Materialprüfungsanstalten e.V. (VMPA) veranstaltet seit vielen Jahren erfolgreich die Vergleichsversuche für Schallschutzprüfstellen, seit 2013 in neuer Form als 2-tägige Messkampagne mit 5 parallel messenden Prüfstellen. Die Versuche sind für VMPA anerkannte Schallschutzprüfstellen verpflichtend.

Seit 2016 finden die Vergleichsmessungen zum Trittschall, Luftschall sowie für Installationsgeräusche auf dem Gelände und mit technischer Unterstützung der MFPA Leipzig GmbH statt. Die fachliche Auswertung erfolgt gemeinschaftlich mit der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) und der Deutschen Gesellschaft für Akustik e.V. (DEGA).

Bei Interesse an einer Teilnahme senden Sie bitte eine E-Mail an berlin@ vmpa.de. Weitere Informationen finden Sie auch in der Ringversuchsdatenbank der BAM, EPTIS: https://www.eptis.bam.de/eptis/WebSearch/view/144538

Relevante Normen sind: ISO 717-1, ISO 717-2, ISO 140-4, ISO 16283-1, ISO 140-7, ISO 10052

ETAG 018 und EN 12467

CE-Kenneichen für Brandschutzbekleidungen und Faserzementtafeln

ETAG 018 und EN 12467

Die MFPA Leipzig GmbH steht Ihnen als Notified Body 0800 für die Prüfung, Inspektion und Zertifizierung Ihrer Werkseigenen Produktionskontrolle (WPK) gemäß Bauproduktenverordnung (EU-BauPVO) zur Verfügung.

Wir führen Prüfungen gemäß harmonisierten Normen u.a. nach EN 12467, ETAG 018-1 und ETAG 018-4 durch und bescheinigen Ihnen die Konformität mir den Anforderungen mittels Zertifikat. Wir unterstützen Sie damit nun auch auf dem Weg zur CE-Kennzeichnung Ihrer Faserzementtafeln, Brandschutzbeschichtungen, Brandschutzbekleidungen, Brandschutzplatten oder Brandschutzmatten. Weitere Produkte und Tätigkeitsbereiche unserer notifizierten Prüf- und Zertifizierungsstelle finden Sie hier.

Arnold Glas

Feuerwiderstand von Brandschutzverglasungen

Arnold Glas

Im Rahmen von Feuerwiderstandsprüfungen können Anforderungen an unterschiedliche Feuerwiderstandsklassen nachgewiesen werden. In der Brandprüfstelle der MFPA Leipzig GmbH wurde das Brandschutzglas von Arnold Glas mit der teilenden 45-Millimeter-Sprosse auf ihre Funktion geprüft.

Prüfung der Entzündbarkeit durch Lichtbögen

Experimentelle Untersuchungen verschiedener Bauprodukte

Prüfung der Entzündbarkeit durch Lichtbögen

Experimentelle Untersuchungen zur Bewertung der Entzündbarkeit verschiedener Bauprodukte bei Auftreten eines Lichtbogens u. a. im Bereich von Indach- und Aufdach-Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen).

Rauchdichte von Rauchschutzabschlüssen

Ermittlung der Rauchdichtheit und Funktionsfähigkeit von Rauchschutzabschlüssen

Rauchdichte von Rauchschutzabschlüssen

Zur Ermittlung der Rauchdichtheit und Funktionsfähigkeit Ihrer Rauchschutzabschlüsse führen wir für Sie in unserer Prüfstelle Prüfungen gemäß EN 1634­3 durch.

Dabei wird entsprechend EN 1634­3:2004, Abschnitt 10.2 die Leckrate Qspec(20) bzw. Qspec(200) in [m³/h] ermittelt. Dadurch kann die Leckage von kaltem und heißem Rauch von einer Seite des Abschlusses auf die andere unter festgelegten Prüfbedingungen bestimmt und bewertet werden.

Wir prüfen, untersuchen und bewerten die von Ihnen in einen Prüfrahmen eingebaute Rauchschutztür- oder Fensterkonstruktionen in verschiedenen Belastungssituationen. Lesen Sie hier mehr. 

Die Prüfberichte können dienen als Nachweise für die nationale Verwendung nach Bauregelliste (BRL), Musterbauordnung (MBO) oder im Zulassungsverfahren des Deutschen Institutes für Bautechnik (DIBt) sowie europäisch zur Zertifizierung Ihrer Rauchschutzabschlüsse (Türen, Fenster, Abschottungen).