Bauprodukte in Holzbauweise (z.B. werkseitig vorgefertigte tragende und aussteifende Deckenelemente und Wandelemente im Holzsystembau, Holztafelbau, Holzrahmenbau, Massivholzbau, Holzmodulbau und Holzhybridbau)

Gemäß §3 der Landesbauordnungen müssen bauliche Anlagen so errichtet werden, dass die öffentliche Sicherheit und Ordnung nicht gefährdet wird. Aus der vorgesehenen Nutzung der jeweiligen baulichen Anlagen in Holzbauweise ergeben sich daher eine Vielzahl von Anforderungen folgender, verschiedenster wesentlicher Leistungsmerkmale an die Bauausführung: Standsicherheit/Tragfähigkeit/mechanische Festigkeit; Brandschutz (Brandverhalten, Feuerwiderstand); Biologische und mechanische Dauerhaftigkeit (Nutzungsdauer) durch Bewertung des konstruktiven und chemischen Holzschutzes; Schallschutz/Akustik (Schallabsorption, Luftschalldämmung); Wärmeschutz (Wärmeleitfähigkeit, Wärmedurchlasswiderstand/Wärmedämmung); Hygiene, Gesundheit und Umwelt (Freisetzung gefährlicher Stoffe wie z.B. Formaldehyd und VOC). --- Entsprechend der geltenden Bestimmungen (Bauproduktenverordnung und Landesbauordnungen) dürfen Bauprodukte auf dem europäischen Binnenmarkt ausschließlich dann verwendet werden, wenn sie ein einen entsprechenden Verwendbarkeitsnachweis besitzen und die an sie gestellten nationalen Anforderungen erfüllen. Für Bauprodukte bestehen dabei prinzipiell folgende Verwendbarkeitsnachweise: Europäisch technische Zulassung (ETA); Allgemein bauaufsichtliche Zulassung (abZ); Allgemein bauaufsichtliches Prüfzeugnis (abP); Zustimmung im Einzelfall (ZiE). --- Als bauaufsichtlich anerkannte Prüfstelle erstellen wir allgemein bauaufsichtliche Prüfzeugnisse für verschiedene Bauprodukte in Holzbauweise entsprechend des aktuellen Standes der VVTB (Verwaltungsvorschrift technischer Baubestimmungen). --- Verwendbarkeitsnachweise wie ETA und abZ werden durch nationale Bewertungsstellen (z.B. DIBt) ausgestellt. Der Verwendbarkeitsnachweis der Zustimmung im Einzelfall (ZiE) wird durch die oberste Bauaufsichtsbehörde der Länder erstellt. In beiden Fällen vertrauen die jeweiligen Bewertungsstellen entsprechenden Gutachtern und Prüfstellen. Im Bereich des Holzbaus vereint die MFPA Leipzig die Tätigkeit einer Prüfstelle mit der eines Gutachters. Dies ermöglicht eine zielorientierte Vorgehensweise zur Erteilung dieser Verwendbarkeitsnachweise mit erfahrungsgemäß geringerem Zeitaufwand und deutlich verringerten Abstimmungsaufwand. Das erreichen wir mit einem zentralen Ansprechpartner, der Ihr Anliegen im Hinblick auf alle mindestens geforderten und zusätzlich von Ihnen gewünschten Leistungsmerkmale innerhalb der MFPA Leipzig sowie mit der Zulassungsstelle und dem Antragsteller fachlich diskutiert. --- Gern begleiten wir auch Ihren Holzbauweg von der Planung und Entwicklung bis zur Erteilung einer Zulassung.

DIN EN 1995-1-1, DIN EN 1995-1-2, DIN EN 335, DIN EN 350, DIN EN 351, DIN 68000, DIN EN 13501-1, DIN 20000-Reihe, DIN EN 13986, DIN EN 14080, DIN EN 14081, DIN EN 14592, DIN EN 912, DIN EN 14545, DIN EN 13271, DIN EN 300, DIN EN 312, DIN EN 622-1, DIN EN 622-2, DIN EN 622-3, DIN EN 622-4, DIN EN 622-5, DIN EN 636, DIN EN 14374, DIN EN 14279, DIN EN 13353, DIN EN 634-1, DIN EN 634-2, DIN EN 12467, DIN EN 520, DIN EN 18180, DIN EN 15283-1, DIN EN 15283-2, DIN EN 12369-1, DIN EN 12369-2, DIN EN 12369-3, DIN EN 16351, DIN EN 14250, DIN EN 338, DIN EN 15497
Dipl.-Ing. (FH) Volker Ahnert, M.Sc.
0341-6582-151
v.ahnert@mfpa-leipzig.de

Tragkonstruktionen und Schallschutz