Dichtigkeit von Durchdringungen

Prüfung der Dichtheit von Durchdringungen (z.B. Mauerstärken, Durchleitungsstangen für Blitzschutz, Rohre für die Ver- und Entsorgung in Gebäuden und Behältern, Faserzementrohre, Ringraumdichtungen, Gliederketten u.a.) in Bauteilen aus Beton mit und ohne hohem Wassereindringwiderstand und in Mauerwerk. Anwendungstechnische Prüfungen für Durchdringungsdurchmesser bis 1.000 mm für Druckstufen bis 10 bar.

Hausverfahren, FHRK Prüfgrundlage GE 101 für Ringraumdichtungen
Dipl.-Ing. Jens-Uwe Jüling
0341-6582-140
jueling@mfpa-leipzig.de

Tiefbau