Holzwerkstoffe – Bestimmung der Feuchtebeständigkeit durch Zyklustest

Akkreditiertes Prüfverfahren zur Bestimmung der Feuchtebeständigkeit von Holzwerkstoffen durch Zyklusprüfung. Dabei werden die Änderung der Dickenquellung (EN 317) sowie der Querzugfestigkeit (EN 319) und der Biegefestigkeit (EN 310) im Anschluss an eine wechselnde Lagerung in Wasser, Gefrieren und Trocknung bei erhöhter Temperatur ermittelt.

DIN EN 321, DIN EN 319, DIN EN 310, DIN EN 317
Dipl.-Ing. (FH) Volker Ahnert, M.Sc.
0341-6582-151
v.ahnert@mfpa-leipzig.de

Tragkonstruktionen und Schallschutz